Riegel sollen Energie spenden

Päckchen packen für den Werraman: 730 Starter gehen Samstag an den Start

+
Da ist alles drin: (von links) Lisa Staufenberg, Hendrik Hartmann, Jaqueline Lichtenwald, Adrian Becker, Stefan Fross, Julian Pärschke, Alexander Gindra und Martina Horchelhahn packen Startnummer, Badekappe, Transponder, Energieriegel und mehr ein. 

Eschwege. Die Vorbereitungen für den Werraman am kommenden Wochenende laufen auf Hochtouren. Derzeit werden die Säckchen für insgesamt 730 Starter gepackt. 

Ein Energieriegel steckt drin, die Startnummer und eine Badekappe ebenfalls, die Triathleten finden ihren Transponder zur Zeitnahme, Traubenzucker und Informationsmaterial in dem Säckchen aus wetterbeständigem Material. Seit Tagen werden bei den Stadtwerken in Eschwege die Startersets für die Sportler gepackt. Beim Werraman am Samstag in der Kreisstadt gehen 730 Athleten an den Start.

„Die Anspannung steigt, wir sind mit viel Herzblut dabei“, sagt Organisationschefin Martina Horchelhahn von den Stadtwerken Eschwege. 630 Männer und Frauen treten im Einzel- und im Mannschaftswettbewerb zum Volkstriathlon an. 100 Sportler starten bei den Hessischen Meisterschaften in den unterschiedlichen Altersklassen.

„Gigantisch, dass wir eine solche Veranstaltung im Werra-Meißner-Kreis haben“, freut sich VR-Bank-Vorstand Stefan Fross. Das Kreditinstitut ist gemeinsam mit den Stadtwerken Eschwege, dem Gebäudereiniger Russek und Burkhard sowie dem Caterer Amélie Hauptsponsor des Eschweger Triathlon. „Es ist der besondere Charakter“, sagt Fross, „der den Wert dieser Volksveranstaltung ausmacht.“

Der Ablauf

Um 12 Uhr werden am Samstagmittag die ersten Triathleten auf die Strecke geschickt. In der ersten Startgruppe starten die stärksten Einzelstarter des Volkstriathlons. Mit dabei wird auch Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Philipp Mock sein, der auch am Samstag erster Anwärter auf den Titel ist. Eine Stunde nach dem Startschuss werden die ersten Athleten im Ziel auf dem Marktplatz in Eschwege erwartet.

Die Strecke

Geschwommen wird im Meinhardsee im Freizeitzentrum bei Grebendorf. Die Teilnehmer am Volkstriathlon legen eine Distanz von 400 Meter in dem Gewässer zurück - Einzelstarter ebenso, wie die Teilnehmer am Staffelwettbewerb. Anschließend geht es auf die Radstrecke. Die führt zunächst Richtung Eschwege, auf der Thüringer Straße Richtung Niederhone, weiter nach Jestädt und Grebendorf. Die Runde wird zweimal gefahren und endet wieder in der Wechselzone am Meinhardsee, wo die dritte Disziplin beginnt: das Laufen.

Zunächst geht es Richtung Eschwege. In der Innenstadt drehen die Männer und Frauen vor historischer Fachwerkkulisse ihre Runden, bevor sie das Ziel auf dem Marktplatz erreichen.

Nach dem Wettkampf

Die letzten Sportler werden gegen 17 Uhr im Ziel erwartet. Anschließend wird auf dem Marktplatz vor dem Rathaus gefeiert. Die Siegerehrung beginnt um 18 Uhr.

Mehr zum Thema

Kommentare