Vermessungsarbeiten abgeschlossen

Werratalsee: Baubeginn im Herbst 2014

+
Badespaß sicherstellen: Der Wasserstand im Werratalsee soll angehoben werden, damit künftig keine Algen mehr das Schwimmvergnügen trüben.

Eschwege. Die Untersuchungen zur Anhebung des Wasserstands im Werratalsee schreiten zügig voran.

Das teilte Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe nach der jüngsten Arbeitssitzung der Fachleute mit. Die Vermessungsarbeiten seien abgeschlossen.

In wenigen Tagen werde mit der Erstellung eines hydraulischen Gutachtens begonnen, kündigte Heppe an. Das hydrogeologische Gutachten sei bereits in der Erarbeitung, eine Biotopkartierung und der sich anschließende landschaftspflegerische Begleitplan sowie eine Umweltverträglichkeitsprüfung seien in der Vorbereitung, ebenso werde in Kürze eine Ablaufmengenmessung vorgenommen.

Alle Voruntersuchungen würden zeitlich so miteinander vertaktet, dass ein optimaler Zeitablauf gewährleistet sei. Heppe: „Die Entwurfsplanung für die Wasserstandsanhebung wird parallel dazu nach und nach erstellt.“ Die Einzelergebnisse der verschiedenen Teilgutachten und Untersuchungen erwartet der Bürgermeister Mitte Juni.

Heppe: Anrainer einbeziehen

DasPlanfeststellungsverfahren soll im Juli beantragt werden. „Um während der gesetzlich vorgeschriebenen Anhörung und Auslegungsphase nochmals Zeit einzusparen, ist beabsichtigt, die betroffenen Grundstückseigentümer und Seenutzer schon vor Antragstellung und Anhörung zu beteiligen“, so Heppe. Sollten sich keine weiteren Verzögerungen ergeben, könnte bereits im Herbst 2014 gebaut werden. Fertigstellung: Anfang 2015. (WR)

Kommentare