Klassen können sich noch anmelden

WR-Projekt Zeitung in der Schule: Lehrer bereiten sich vor

Eschwege. „Zeitung in der Schule" (Zisch) heißt das Projekt der Werra-Rundschau, das wir zusammen mit dem Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP) ab dem 23. November wieder anbieten. Noch kann man sich anmelden.

13 Deutschlehrer aus verschiedenen Schulen des Einzugsgebietes der Werra-Rundschau haben sich bislang bereiterklärt, verschiedene Themen mit den Schülern zu recherchieren. Die Artikel der Jungen und Mädchen ab der dritten Klasse werden in der Werra-Rundschau zu lesen sein. Anmelden kann man sich weiterhin unter ws@izop.de. Rund 300 Schüler aus 14 Klassen haben bislang zugesagt. Am stärksten vertreten ist die Pestalozzischule mit vier Klassen. Außerdem sind die Adam-von-Trott-Schule aus Sontra, die Brüder-Grimm- und Anne-Frank-Schule sowie die Freie Waldorfschule, Struthschule und die Beruflichen Schulen aus Eschwege, die Elisabeth-Selbert-Schule aus Wanfried und die Rhenanus-Schule aus Bad Sooden-Allendorf dabei.
Bis zum 4. März läuft das Projekt. Jeden Tag bekommen die Schüler die aktuelle Ausgabe der Werra-Rundschau in die Schule geschickt. Dort setzen sie sich mit verschiedenen Darstellungsformen und Zeitungsrubriken auseinander. Die Kinder nehmen Vor-Ort-Termine wahr und veröffentlichen Texte und Fotos anschließend in der Werra-Rundschau. Finanziell getragen wird das Projekt von der BKK Werra-Meißner und der Deutschen Post DHL Group.

Rubriklistenbild: © Stück

Kommentare