Herta Darimond möchte das Bügeleisenhaus öffentlich und für Radtouristen nutzen

Ein Zuhause für Senioren

Das Bügeleisenhaus: Hertha Darimond hat das denkmalgeschützte Gebäude an der Brückenstraße in Eschwege gekauft. Nach der Sanierung soll das Seniorenforum einziehen. Foto: Sagawe

Eschwege. Die Arbeitsgruppen des Seniorenforums könnten ein Zuhause in dem Fachwerkhaus finden. Für Ausstellungen des Stadtmuseums und anderer Interessenten wäre Platz. In den oberen Etagen könnten Fahrradtouristen übernachten. Hertha Darimond hat das sogenannte Bügeleisenhaus an der Brückenstraße in Eschwege gekauft und will das Gebäude jetzt gemeinsam mit dem Seniorenforum so nutzen, dass auch die Allgemeinheit etwas davon hat.

Am kommenden Samstag ist das denkmalgeschützte Fachwerkhaus, das um 1750 gebaut wurde, während des Tags der offenen Tür für Besucher geöffnet. Baufachleute und die Öffentlichkeit seien eingeladen, das Gebäude direkt an der Werra in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr zu besuchen, so Darimond. Sie will das frühere Wohnhaus sanieren beziehungsweise sanieren lassen. „Da kommt etwas auf mich zu“, sagt Darimond, die selbst im Seniorenforum engagiert ist. In der Arbeitsgruppe „Unsere Stadt“ ist ihr die Entwicklung Eschweges ein wichtiges Anliegen. Dazu gehört natürlich auch die Aufwertung aus städtebaulicher Sicht.

„Das Bügeleisenhaus direkt an der Brücke und an der Werra ist stadtbildprägend“, sagt Hertha Darimond. Aus dem Idealismus heraus, so etwas erhalten zu wollen, habe sie sich für dieses Projekt entschieden und betont, dass das eine Gemeinschaftsaktion mit dem Seniorenforum sei. Die fünf Arbeitsgruppen treffen sich gegenwärtig im Rathaus, sind dort termin- und räumlich stark eingeschränkt. Das soll sich nach der Sanierung des Gebäudes ändern. Im Erdgeschoss des Bügeleisenhauses wäre Platz für die Treffen. Wechselnde Ausstellungen mit Kunst oder Museumssammlungen könnten dort für ein angenehmes Ambiente sorgen.

Das Obergeschoss und die Dachetage möchte die Eigentümerin touristisch nutzen. Fahrrad- oder Kanutouristen, die das Bügeleisenhaus gruppenweise mieten, stellt sie sich als Zielgruppe vor. Reizvoll, direkt an der Werra gelegen und in unmittelbarer Nähe zum Zentrum, eingefasst in die Idee von der Verzahnung von Fluss und Stadt, möchte sie den Gästen eine preiswerte Unterkunft für eine oder auch für mehrere Nächte anbieten.

Von Harald Sagawe

Kommentare