1000 Tonnen Altpapier brannten in Wiesbaden

Wiesbaden. Auf einem Firmengelände im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kostheim sind am Samstag rund tausend Tonnen Altpapier auf einer Fläche von etwa 750 Quadratmetern in Flammen aufgegangen. Dabei entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro, wie die Wiesbadener Feuerwehr mitteilte.

Der rund sieben Meter hohe Papierberg habe im Freien aus zunächst unbekannter Ursache Feuer gefangen.

Das Feuer sei zwar von den 100 Einsatzkräften schnell unter Kontrolle gebracht worden. „Der Berg muss jetzt aber einmal ganz abgetragen werden, weil es auch untendrunter brennt“, sagte Feuerwehrsprecher Frank Börger. Das koste sehr viel Zeit. Die Löscharbeiten würden sich wohl bis in die Abendstunden hinziehen. Die Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen wegen der starken Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Verletzt wurde niemand.

Die Firma stellt Hygieneprodukte wie etwa Toilettenpapier oder Papierhandtücher her. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare