Frühlingsaufschwung auf hessischem Arbeitsmarkt bleibt aus

+
Symbolbild Arbeitsmarkt

Frankfurt. Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen hat sich im April kaum verändert. Insgesamt waren 190 318 Frauen und Männer arbeitslos - 321 oder 0,2 Prozent weniger als im März, wie die Regionaldirektion der Agentur für Arbeit am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Die Arbeitslosenquote blieb konstant bei 6,1 Prozent. "Die erwartete Frühjahrsbelebung blieb auch in diesem Monat zum zweiten Mal in Folge aus", sagte Regionaldirektions-Chef Frank Martin. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Arbeitslosen um 5,0 Prozent. Schwierig blieb die Situation von Männern, Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren und von Über-50-Jährigen. (dpa)

Die Zahlen für:

- Hersfeld-Rotenburg - Arbeitslosigkeit: Hersfeld-Rotenburg stemmt sich gegen Hessentrend

- Schwalm-Eder-Kreis - Frühling belebte leicht den Arbeitsmarkt

Waldeck-Frankenberg - Quote sinkt auf 5,4 Prozent in Waldeck-Frankenberg

Wolfhagen - Zaghafter Rückgang der Arbeitslosenzahl

- Hofgeismar - Arbeitsmarkt: Belebung verzögert sich

- Kassel - Frühjahrsbelebung lässt auf sich warten

- Werra Meißner - Im April 49 Menschen weniger ohne Arbeit

Quelle: HNA

Kommentare