Arbeitsmarkt: Geringere Nachfrage in Hessen

Frankfurt. Die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt schwächelt im Herbst. Die Bundesagentur für Arbeit hat in Hessen eine geringere Nachfrage registriert. Heute werden die Zahlen für September veröffentlicht.

Für den stagnierenden Arbeitsmarkt in Hessen werden am Dienstag neue Zahlen vorgestellt. Die Bundesagentur für Arbeit in Frankfurt hat im Vorfeld eine schwächere Nachfrage nach Arbeitskräften registriert. Der Stellen-Index BA-X ist im September um weitere 3 Punkte auf 139 gesunken und liegt damit deutlich unter den Septemberwerten der vergangenen beiden Jahre. Im Vormonat August waren in Hessen exakt 189.320 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, was einer Quote von 5,9 Prozent entsprach. Die Unternehmen hatten sich zuletzt bei Neueinstellungen insbesondere auch von Auszubildenden zurückgehalten. (dpa)

Die Zahlen aus der Region:

- Agenturbezirk Kassel (Stadt Kassel, Landkreis Kassel und Werra-Meißner-Kreis)

- Witzenhausen

- Wolfhagen

- Schwalm-Eder-Kreis

- Waldeck/Frankenberg

- Rotenburg/Hersfeld

Die Zahlen finden Sie hier, sobald diese vorliegen.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare