Bäcker tritt Igel tot - Vier Monate Haft

Frankfurt. Betrunken hat ein arbeitsloser Bäcker auf einen Igel eingetreten, bis das Tier tot war. Wegen Tierquälerei hat das Amtsgericht Frankfurt den 24-Jährigen am Montag zu vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt

. Außerdem muss er 400 Euro an eine Tierschutzeinrichtung zahlen. Streifenpolizisten hatten den Mann im Juni nachts auf Straßenbahngleisen entdeckt und gesehen, wie er mit seinen schweren Stiefeln den Igel wie einen Fußball vor sich herkickte. „Eine solche Gewalt muss geahndet werden“, sagte die Amtsrichterin.

Eine bloße Geldstrafe komme dafür aber nicht mehr in Betracht. Auch die Staatsanwaltschaft hatte zuvor für die Freiheitsstrafe plädiert. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare