"Uneingeschränktes" Ehrenwort

Bouffier schließt Koalition mit AfD aus

+
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Wiesbaden/Berlin. Nach der Verwirrung vom Vortag hat der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag persönlich eine Koalition seiner Partei mit der Alternative für Deutschland (AfD) nach der Landtagswahl am Sonntag ausgeschlossen.

„Es gibt keine Koalition mit der AfD“, sagte Bouffier am Donnerstag im ZDF-„Morgenmagazin“. Nachdem er am Mittwoch noch erklärt hatte, er schließe grundsätzlich nichts aus, gab er nun sein „uneingeschränktes“ Ehrenwort, dass es kein hessisches Regierungsbündnis mit der eurokritischen Partei geben werde.

Lesen Sie auch:

-Politologe sieht nur geringe Chancen für AfD

Zuvor hatte bereits der hessische CDU-Sprecher via Twitter klargestellt, dass eine Koalition mit der AfD nicht in Frage komme. Der Spitzenkandidat der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, schloss ein Bündnis mit der Linkspartei zunächst nicht direkt aus. „Wir sind grundsätzlich gesprächsfähig mit allen“, sagte Schäfer-Gümbel ebenfalls im ZDF-„Morgenmagazin“.

Er stellte jedoch klar: „Es gibt keine Basis für eine politische Zusammenarbeit mit der Union und mit der Linkspartei.“ Während es zur CDU kein Vertrauensverhältnis gebe, hätten die Linken „völlig absurde politische Forderungen“. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare