Mai bringt frischen Wind für Arbeitsmarkt: Kassel profitiert

Frankfurt/Kassel. Der Mai hat doch noch die im Frühjahr übliche Belebung des hessischen Arbeitsmarktes gebracht. Die Zahl der Arbeitslosen in dem Bundesland sank seit April um 4385 auf 176.865 Männer und Frauen.

Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Frankfurt mit.

Die Arbeitslosenzahlen im Einzelnen:

- Schwalm

- Wolfhagen

- Kassel

- Fritzlar-Homberg

- Witzenhausen

- Hofgeismar

- Waldeck-Frankenberg

- Melsungen

- Rotenburg

Die Arbeitslosenquote ging damit um 0,2 Punkte auf 5,6 Prozent zurück. Von der Belebung profitierten vor allem Menschen, die noch nicht so lange auf Jobsuche waren. Hessenweit war im nördlichen Regierungsbezirk Kassel die Arbeitslosigkeit mit 5,5 Prozent am niedrigsten. Dafür sorgte insbesondere die sehr günstige Entwicklung in der Stadt Kassel. Der Frühjahrsaufschwung war im März und April weitgehend ausgeblieben. (dpa)

Mehr in Kürze

Quelle: HNA

Kommentare