Cholerakranken Kindern aus Hessen geht es besser

Oberursel/Frankfurt. Die drei an Cholera erkrankten Kinder aus dem hessischen Oberursel sind weiter auf dem Weg der Besserung. Ihr Zustand sei stabil, sagte eine Sprecherin des Klinikums Frankfurt-Höchst am Montag.

Die zwei Jungen und das Mädchen, Geschwister des in der Nacht zum Donnerstag an Cholera gestorbenen einjährigen pakistanischen Mädchens, sind seit Freitag nicht mehr auf der Intensiv-, sondern auf einer Normalstation.

Die Familie lebt seit Jahren in Oberursel im Taunus. Am Mittwoch war sie von einer Reise aus Pakistan zurückgekehrt. Wenige Stunden nach der Heimkehr kamen die Kinder mit starken Beschwerden in die Klinik. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare