Diese Band ist ein Gesamtkunstwerk Die Leningrad Cowboys aus Finnland sind im Outback Bad Arolsen zu Gast

Wurden ursprünglich für einen Aki-Kaurismäki-Film zusammengestellt: Die Leningrad Cowboys. Foto:  nh

Die finnische Band Leningrad Cowboys kommt auf „Patria O Muerte”-Tour ins Outback nach Bad Arolsen.

Die Leningrad Cowboys wurden für Aki Kaurismäkis Kultfilm „Leningrad Cowboys Go America“ aus dem Jahr 1989 zusammengestellt. Doch aus der fiktiven Formation, deren Grundgerüst ein Teil der in Finnland bekannten Punkrock-Band Sleepy Sleepers bildet, entstand eine echte Gruppe. Weil sich die Leningrad Cowboys von Anfang an primär als Musikparodisten betätigten, war Voraussetzung, dass alle Mitglieder ihre Instrumente (oder mehrere) sehr gut beherrschen. Insofern ist ihre Selbsteinschätzung „schlechteste Rock-’n’-Roll-Band der Welt“ keinesfalls ernst zu nehmen. Neben Gitarre, Bass und Schlagzeug kommen bei ihnen Akkordeon, Geige, Klarinette, Trompete, Tuba und Ukulele zum Einsatz. Die Arrangements sind bewusst eigenwillig. Dabei spielt die Kapelle mit den verschiedensten Stilrichtungen und Tempi, die sie häufig gezielt gegen die traditionelle Spielweise der Songs stellt.

So entstehen, wie auf ihrer jüngsten Studio-Produktion „Zombie’s Paradise“ (2006), neben Eigenkompositionen humorvolle Interpretationen von bekannten Stücken wie „Manic Monday“, „Goldfinger“, „Fire“, „My Sharona“ und „You’re My Heart, You’re My Soul“. Mit ihrem speziellen Sound, einem unvergleichlichen Äußeren, origineller Bühnendekoration sowie aufsehenerregenden Performances haben sich die Leningrad Cowboys zum Gesamtkunstwerk stilisiert.

Freitag, 9. Oktober, 20 Uhr, Outback im Bioenergiepark Nordwaldeck, Hagenstr. 25, Bad Arolsen-Mengeringhausen, Abendkasse: 33 Euro, Vorverkauf: Tel. 0561 - 203204, www.ticketonline.com

Quelle: HNA

Kommentare