Evangelische Kirche: Erstes homosexuelles Paar gibt sich Ja-Wort

Seligenstadt. Erstmals in Deutschland ist in Hessen eine homosexuelle Partnerschaft in einer evangelischen Kirche nicht nur gesegnet, sondern auch kirchenrechtlich beurkundet worden. Am Samstag gaben zwei zuvor standesamtlich getraute Männer in Seligenstadt bei Offenbach sich im Gottesdienst das Ja-Wort.

Dass die Evangelische Kirche in Hessen diesen Schritt wagt, verärgert Konservative in ihren eigenen Reihen. „Meiner Meinung nach wird hier die Heilige Schrift zurecht gebogen“, sagte Eberhard Hoppe vom Evangelischen Gemeinschaftsverband Herborn am Samstag der ARD. Die Bibel sage klipp und klar, dass die Ehe einzig für die Beziehung zwischen Mann und Frau bestimmt sei.

Der Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, verteidigte die Trauung. Die Bibel habe Homosexualität tatsächlich als Krankheit und Sünde bewertet, sagte er der ARD. Aber das sei zeitbedingt. „Wir denken, dass Homosexualität zur Schöpfung gehört und dass wir uns Menschen zuwenden müssen, die ihre Homosexualität verantwortungsbewusst leben wollen“, sagte Jung. Das sei ganz im Geist und Sinne von Jesus. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare