Visher keine Ausfälle

Warnstreik am Frankfurter Airport

Frankfurt/Main. Auch am Frankfurter Flughafen haben Sicherheitsleute am Montagmorgen vorübergehend die Arbeit niedergelegt. Der Warnstreik sorgte am größten deutschen Airport aber zunächst nicht für Behinderungen.

"Wir haben definitiv keine Streikauswirkungen", sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport am Morgen. Die Gewerkschaft Verdi hatte etwa 80 Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma von 6.00 Uhr bis 10.00 Uhr zum Warnstreik aufgerufen.

Betroffen sind von der Aktion voraussichtlich nur US-amerikanische Airlines. Deren Flugzeuge würden nicht bewacht und es fänden keine Fluggastbefragungen statt, sagte Gewerkschaftssekretär Mathias Venema am Morgen. Denn die Mitarbeiter bewachten normalerweise parkende Flugzeuge, durchsuchten Maschinen und befragten Passagiere von Flügen in die USA.

Verdi hatte in der Nacht überraschend Warnstreiks in Deutschland angekündigt. Hintergrund sind stockende Verhandlungen über einen Manteltarifvertrag. Bundesweit legten mehrere hundert Mitarbeiter an Flughäfen vorübergehend ihre Arbeit nieder. Am Frankfurter Airport streikten Mitarbeiter der Flug- und Industriesicherheit Service- und Beratungs-GmbH, wie Venema berichtete. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare