Frankfurter Flughafen: Klage des BUND gegen Ausbau gescheitert

Leipzig/Frankfurt. Im Kampf gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens ist der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Hessen mit seiner Klage gescheitert. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wies am Donnerstag die Beschwerde des BUND gegen eine Entscheidung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs ab.

Der VGH in Kassel hatte im August 2009 eine Verbandsklage der Umweltschützer gegen den Planfeststellungsbeschluss des Landes Hessen zum Flughafenausbau abgewiesen. Eine Revision ließen die Kasseler Richter nicht zu. Dagegen legte der BUND Beschwerde in Leipzig ein, die jetzt verworfen wurde (Az: 4 B 77.09, Beschluss vom 14. April). Der VGH hatte im August 2009 grundsätzlich grünes Licht für den Flughafenausbau gegeben, zugleich aber die geplante Nachtflugregelung gestoppt.

Dagegen sind vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig noch mehrere Klagen anhängig, darunter auch vom hessischen Wirtschaftsministerium, das die 17 Nachtflüge genehmigt hatte. Die Leipziger Richter wollen dazu vermutlich noch in diesem Jahr ein Urteil verkünden. Dies hatte ein Gerichtssprecher Ende vergangenen Monats erklärt. Die neue Landebahn an Deutschlands größtem Airport soll bereits im Oktober dieses Jahres in Betrieb genommen werden. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare