Weiterer Abschnitt in Südhessen freigegeben

A 5: Freie Fahrt auf Standspur

Darmstadt. Freie Fahrt auf dem Seitenstreifen: Dies ist seit Donnerstag, 12. August, bei drohenden Staus auf einem weiteren Abschnitt der vielbefahrenen Autobahn 5 möglich. Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) gab eine neue Leitanlage frei, die den Verkehr auf einem zehn Kilometer langen Bereich zwischen dem Darmstädter Kreuz und Seeheim-Jugenheim entsprechend regelt.

Das Projekt kostete 5,9 Millionen Euro, die vom Bundesverkehrsministerium gezahlt wurden. Die Anlage wird rund um die Uhr durch die Verkehrszentrale Hessen gesteuert. Der Abschnitt wird mit 19 Videokameras und Detektoren überwacht.

Eigentlich sind Standstreifen nur für Pannenfahrzeuge reserviert. Deshalb können sie nicht einfach so befahren werden. Zunächst prüft ein Rechner anhand des Verkehrsaufkommens, ob Staus drohen. Nur wenn alles frei ist, wird der Streifen frei gegeben und wieder gesperrt, wenn es Probleme gibt.

Die Nutzung der Standspur ist Teil des Projektes „Staufreies Hessen 2015“. Auf nunmehr 87 Kilometern an den Autobahnen 3 und 5 ist dies möglich. Der längste Abschnitt ist entlang der A 5 zwischen Friedberg und dem Hattenbacher Dreieck Richtung Norden. (kle)

Quelle: HNA

Kommentare