Straftäter flüchtet aus Psychiatrie bei Limburg 

Limburg. Ein als gefährlich eingestufter Straftäter ist am Samstagabend aus der psychiatrischen Klinik in Hadamar bei Limburg geflohen.

aktualisiert um 19.20 Uhr

Die Fahndung nach ihm sei bislang erfolglos verlaufen, teilte die Polizei in Limburg am Sonntag mit. Der aus dem Rhein-Main-Gebiet stammende 28-Jährige gilt als gewalttätig. „Er wurde wegen versuchter Nötigung und Körperverletzung zu einer Strafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilt“, sagte der Direktor der Klinik, Ralf Wolf, der dpa. Seit Dezember 2010 war der süchtige Straftäter im Maßregelvollzug untergebracht und teilte sich in Hadamar ein Zimmer mit zwei weiteren Insassen.

In diesem Zimmer brach er am Samstag das extra gesicherte Oberlicht auf, er war alleine im Raum gewesen. Die genauen Umstände seiner Flucht waren am Sonntag noch unklar. Außerhalb des Gebäudes war der Weg für ihn frei gewesen, die Umgebung des Hauses ist nach Angaben des Direktors nicht weiter gesichert.

Die Flucht war um 20 Uhr bei einer routinemäßigen Überprüfung festgestellt worden. Nach Angaben der Polizei war er um 18 Uhr das letzte Mal in der Psychiatrie gesehen worden. Vor dem 28-Jährigen war im September 2010 zum letzten Mal ein Straftäter aus der Psychiatrie in Hadamar ausgebrochen. Hessenweit hatte nach Angaben des Sozialministeriums in Wiesbaden im vergangenen Jahr ein Insasse aus dem Maßregelvollzug flüchten können. In einem Maßregelvollzug werden süchtige oder psychisch kranke Straftäter behandelt.

Quelle: HNA

Kommentare