Gegen den Bundestrend: Weniger Verkehrstote in Hessen

Wiesbaden. Gegen den bundesweiten Trend sinkt in Hessen die Zahl der Verkehrstoten weiter.

Auf hessischen Straßen starben in den ersten neun Monaten dieses Jahres 185 Menschen bei Verkehrsunfällen, 13 weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

In ganz Deutschland stieg die Zahl der tödlich Verunglückten in dieser Zeit um 5,9 Prozent auf 2938.

Einen Grund für die unterschiedliche Entwicklung konnten die Statistiker nicht nennen. Außer in Hessen sank die Zahl der tödlich Verletzten auch in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und im Saarland; in den übrigen Ländern stieg sie.

Bei den Verletzten gab es bundes- wie hessenweit eine Zunahme: 22 120 Menschen wurden von Januar bis September auf hessischen Straßen verletzt, das waren fünf Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Bundesweit stieg die Zahl der Verletzten um 4,2 Prozent auf 292 234. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare