Fraktion spricht sich für den Landtagsabgeordneten als Nachfolger der Ersten Beigeordneten Evelin Schönhut-Keil aus

Grüne wollen Andreas Jürgens für LWV-Job

Andreas Jürgens

Kassel/Wiesbaden. Der Kasseler Landtagsabgeordnete der Grünen, Andreas Jürgens (55), soll neuer Erster Beigeordneter des Landeswohlfahrtsverbandes (LWV) und damit Nachfolger der Grünen Evelin Schönhut-Keil werden.

Das hat die 13-köpfige Grünen-Fraktion in der Verbandversammlung am Freitag einstimmig beschlossen. Voraussetzung für die Wahl im April ist, dass Schwarz-grün erneut koaliert. Beide Fraktionen verfügen zusammen über 40 Mandate, insgesamt gehören 75 Abgeordnete dem Sozialparlament an.

Jürgens sagte gegenüber unserer Zeitung, in den bisherigen Koalitionsverhandlungen habe es keine unüberwindbaren Hürden gegeben. Sein Interesse an dem Posten begründete der Landtagsabgeordnete mit seinem jahrzehntelangen Engagement in der Behindertenpolitik. Es sei eine Herausforderung für ihn, seine Erfahrungen beim LWV an entscheidender Stelle einzubringen. Der LWV ist in Hessen der größte Kostenträger der Behindertenhilfe. Jürgens, der vor seiner Wahl in den Landtag als Amtsrichter in Kassel tätig war, war bereits seit der Ankündigung des Rückzugs von Schönhut-Keil für den Posten gehandelt worden-. Die Grünen trauen ihm am ehesten eine innovative Behindertenpolitik zu.

Schönhut-Keil hatte auf eine weitere Kandidatur verzichtet, da sie sich der Unterstützung der neuen Grünen-Fraktion nicht sicher war. Auch LWV-Landesdirektor Uwe Brückmann (CDU) will im April erneut kandidieren.  (wet)

Quelle: HNA

Kommentare