Heilbäderverband will Institut für Gesundheitsforschung in Bad Wildungen

Bad Wildungen. Hessens Heilbäderverband strebt an, in Bad Wildungen ein zentrales Institut für Gesundheitsforschung zu etablieren.

Mit Nachdruck setzten sich in der Mitgliederversammlung in Bad Vilbel Vorsitzender Ronald Gundlach (Bad Sooden-Allendorf) und Geschäftsführerin Almut Boller (Königstein im Taunus) dafür ein, die von Bad Orb nach Bad Wildungen verlegte Balneologisch/Kurortmedizinische Bibliothek mit dem Institut für Gesundheitsforschung zusammenzulegen. Die Fusion würde auch nach Überzeugung der Mitglieder zu einem zukunftsweisenden Konzept für Kur und Prävention und damit zu einer festen Positionierung auf dem Bädermarkt führen. (paf)

Quelle: HNA

Kommentare