Hessen droht schlechtere Versorgung mit Apotheken

Kassel. In Hessen wird sich die flächendeckende Versorgung mit Apotheken wohl verschlechtern. Sowohl der Hessische Apothekerverband (HAV) als auch die Landesapothekerkammer sagen für die nächsten Jahre eine schwächere Abdeckung voraus - rar könnten Apotheken vor allem auf dem Land werden.

Nach Angaben des HAV ist die Zahl der Apotheken seit dem Jahr 2007 stetig rückläufig. Derzeit gibt es genau 1603 Apotheken in Hessen. Allein im ersten Halbjahr 2011 machten elf Betriebsstätten dicht, wie der Verband bilanzierte. Das waren deutlich mehr als im gesamten Vorjahr, als insgesamt sieben Geschäfte aufgaben. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare