Erste Winterunfälle in Hessen

Offenbach/Fulda. Der erste Schnee dieses Jahres hat am Samstagmorgen auf hessischen Straßen zu Verkehrsbehinderungen geführt. Es gab zahlreiche - wenn auch kleinere - Unfälle. Laut Deutschem Wetterdienst bleiben uns Schnee und überfrierende Nässe am Wochenende erhalten.

Besonders schlimm traf es den Nordosten des Landes. Das Polizeipräsidium Fulda berichtete von einer ganzen Reihe Unfällen auf den Autobahnen 4 und 7. "Wir hatten zum Teil eine geschlossene Schneedecke", sagte ein Sprecher der dpa. In den Morgenstunden gab es mehrere Unfälle, "aber nichts Dramatisches". Am Vormittag wurde es besser: Die Winterdienste räumten und streuten die Straßen.

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach berichtete von örtlichen Neuschneemengen bis fünf Zentimeter. Verantwortlich ist die Kaltfront eines Tiefs aus Finnland, das in der Nacht Hessen überquert hatte. Dadurch fielen die Temperaturen innerhalb weniger Stunden auf winterliche Werte. Schneetreiben, Glätte, Matsch und überfrierende Nässe waren die Folge. Gegen Mittag sollte es vom Norden her auflockern. In der Nacht zum Sonntag sollen die Temperaturen erneut auf minus zwei Grad fallen, berichteten die Meteorologen. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare