Hessen streicht Referendarsstellen

Frankfurt. Das Land Hessen will einem Medienbericht zufolge im laufenden sowie im kommenden Jahr wegen sinkender Schülerzahlen insgesamt 1000 Referendare weniger ausbilden.

Das bestätigte das Kultusministerium laut Mitteilung vom Mittwoch dem Radiosender hr-Info. Ab 2013 würden jährlich etwa zehn Prozent weniger Lehrer gebraucht, argumentierte der Staatssekretär im Kultusministerium Heinz-Wilhelm Brockmann. Deshalb sollen im November und im Mai 2012 je 500 Referendare weniger eingestellt werden. 150 Ausbilderstellen würden damit wegfallen. Die Opposition kritisierte dem Bericht zufolge die Pläne. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare