Hessische Feuerwehren rücken zu drei Bränden aus

Fulda/Bad Arolsen/Großen-Buseck. Zu drei Bränden mussten hessische Feuerwehren am Dienstagabend und in der Nacht zum Mittwoch ausrücken. Dabei entstand ein Gesamtschaden von mindestens 560 000 Euro.

Wegen einer vergessenen Kerze wurden am Dienstagabend in Fulda fünf Menschen bei einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus verletzt. Eine 72-Jährige hatte die Kerze vermutlich vergessen, teilte die Polizei mit. Ein Nachbar trat die Wohnungstür ein und rettete die gehbehinderte Frau.

Sie kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Vier weitere Hausbewohner wurden durch den Rauch leicht verletzt. Ein Schaden von mindestens 500 000 Euro entstand in der Nacht zum Mittwoch bei einem Brand in einem Baumarkt im nordhessischen Bad Arolsen. Dort hatte ein Anwohner die Flammen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Eine Lagerhalle habe schon nach kurzer Zeit gebrannt, berichtete die Polizei. Verletzt wurde niemand.

Die Brandursache war am Morgen noch ebenso unklar wie beim Brand der Werkstatt eines Kinder- und Jugendwohnheims in Großen- Buseck (Kreis Gießen). Am frühen Mittwochmorgen brannte das in Holzbauweise errichtete Gebäude komplett nieder. Verletzt wurde auch hier niemand, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 60 000 Euro. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare