Hessische Grüne wählen Twitter-Rebellen Mack ab

Gelnhausen. Nach einem Streit um seine Twitter-Mitteilungen ist Daniel Mack (24) aus dem Fraktionsvorstand der Grünen im Main-Kinzig-Kreis gewählt worden.

Mit sieben zu drei Stimmen votierten die anwesenden Mitglieder des 13-köpfigen Gremiums am Dienstagabend in Hanau für Macks Rücktritt vom Vize-Vorsitz. Fraktionschef Reiner Bousonville bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht von hr-online. Der Psychologe Reinhard Weber-Hofmann aus Neuberg wurde zu Macks Nachfolger gewählt.

Mack hatte vor zwei Wochen seinen Rücktritt zum 31. Oktober verkündet. Zuvor war er von Fraktionschef Bousonville aufgefordert worden, seine politischen Twitter-Nachrichten einzuschränken. Seine Beiträge hätte in einigen Fällen nicht der Haltung der Fraktion entsprochen. Seine Kommentare hätten auch dem Koalitionspartner SPD geschadet.

Mack hatte bereits betont, er habe über einen Hinweis in seinem Profil deutlich gemacht, dass es sich bei den Mitteilungen um seine Privatmeinung handele - und nicht um die der Fraktion. Er lasse sich nicht vorschreiben, was er über Twitter verbreite.

Mack zeigte sich nach seiner Abwahl überrascht vom schnellen Handeln der Fraktion: „Ich bin fest davon ausgegangen, dass wir eine Vermittlung abwarten und nicht solch eine Kamikaze-Aktion starten“, sagte der Jura-Student aus Bad Orb dem Sender. Unter bestimmten Voraussetzungen hätte er sich sogar vorstellen können, von seinem angekündigten Rücktritt Abstand zu nehmen.

Mack, der seit 2006 im Parlament sitzt, kam mit Listenplatz drei in die 13-köpfige Kreistagsfraktion. Mack twittert seit 2008 und nutzt dies nach eigenen Angaben auch, um mit Bürgern und Wählern in Kontakt zu treten. Twitter ist ein Internet-Kurznachrichtendienst, über den Meldungen von maximal 140 Zeichen veröffentlicht werden. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare