Hessischer Arbeitsmarkt entspannt sich nur zaghaft

Wiesbaden. Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen ist im März leicht gesunken - der erwartete Frühjahrsaufschwung blieb aber aus. Insgesamt waren 190.639 Frauen und Männer arbeitslos, die Quote stagniert bei 6,1 Prozent.

Das teilte die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Frankfurt mit. Zum Vormonat Februar sank die Zahl der Jobsuchenden zwar um 1,1 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahm sie aber um 4,8 Prozent zu.

Schuld daran sei der „ungewöhnlich lange und kalte Winter“, teilte die Regionaldirektion mit. Die Zahl der offenen Stellen nahm im März um vier Prozent auf 32.665 zu. (dpa)

Arbeitsmarkt in der Region

-Kassel

-Werra-Meißner Kreis

-Wolfhagen

-Hofgeismar

-Schwalm-Eder-Kreis

-Waldeck-Frankenberg

Quelle: HNA

Kommentare