Tourismus unter neuer Dachmarke erfolgreich

Holländer lieben Nordhessen

Holger Schach

Kassel. Nordhessen blickt auf ein erfolgreiches Tourismusjahr zurück. Die Kooperation der fünf nordhessischen Landkreise und der Stadt Kassel unter der Dachmarke „GrimmHeimat NordHessen“ zeige sich nun auch im hohen Interesse ausländischer Gäste, resümierte Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH.

Allen voran kamen Niederländer gern nach Nordhessen. Mit mehr als 92 000 Ankünften (+ 8,7 % gegenüber 2008) und 331 000 Übernachtungen im Jahr 2009 (+ 6,9 %) sind die Niederländer die stärkste Gruppe ausländischer Gäste in der Region. Hohe Zuwachsraten konnte auch bei den belgischen Gästen (+ 16 %) und den Dänen (+ 6,3 %) erzielt werden.

Die nun veröffentlichten aktuellen Daten des Statistischen Landesamtes Hessen (HSL) ergeben für Nordhessen einen Auslandsanteil an den Urlaubsgästen von 12 Prozent. Die größte Gästegruppe stellen jedoch nach wie vor die Deutschen. Insgesamt zählte die GrimmHeimat NordHessen 2,17 Millionen Gäste (+ 0,5 %) und 7,18 Millionen. Übernachtungen (+ 0,9 %) im vergangenen Jahr.

Nordhessen sei damit eines der stärksten touristischen Ziele in Hessen und entwickele sich deutlich besser als der Landesdurchschnitt, wo Rückgänge bei den Gästeankünften von 2,9 Prozent hingenommen werden mussten, erklärte Schach. „Die strategische Marktbearbeitung der wichtigsten Märkte im In- und Ausland sowie die Bündelung aller Kräfte unter der touristischen Dachmarke GrimmHeimat NordHessen zeigt nun erstmals Früchte“, fasste Schach zusammen. (jum)

Quelle: HNA

Kommentare