Hubschrauber-Absturz: Nun ermitteln US-Spezialisten

+
Nach dem Unglück wird ermittelt.

Viernheim. In die Untersuchung des Hubschrauber-Absturzes mit drei Toten in Südhessen schalten sich Experten aus den USA ein. Ein Spezialisten-Team wurde am Freitag erwartet.

Es schaut sich die Unfallstelle im Wald in der Nähe von Viernheim an.  „Die Analyse wird mehrere Wochen dauern, wenn nicht Monate“, sagte die Sprecherin der US-Armee in Europa, Hilde Patton.

Nähere Angaben zu den Toten wie Alter und Geschlecht wollte sie mit Rücksicht auf die Angehörigen in den USA nicht machen. Der Hubschrauber vom Typ Black Hawk UH 60 war am Mittwochabend abgestürzt und in Flammen aufgegangen - nur etwa 400 Meter neben der vielbefahrenen Autobahn 67. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare