Ideenwettbewerb: 100.000 Euro warten auf Einsatz für Milchbauern

Geld ist vorhanden, aber Projektideen fehlen: Rund 100.000 Euro hat die Supermarktkette tegut für Hilfsprojekte zugunsten von Milchbauern in einem Fonds gesammelt.

Ausgezahlt ist noch nichts, das erste Geld soll bald fließen. Anlass für die Initiative der Handelskette war vor rund einem Jahr die damalige Milchmarkt-Krise. „Wir wollen das Geld nicht nach dem Gießkannen-Prinzip an die Landwirte zurückfließen lassen. Sinnvoller erscheint uns, nachhaltige Projekte zu fördern, die zu einer Bewusstseinsbildung beim Verbraucher führen. Sie müssen die Wertigkeit des Produkts zu schätzen wissen und sollten nicht allein den Preisvergleich heranziehen“, sagte der tegut-Geschäftsleiter für Qualität und Umwelt, Andreas Swoboda.

Quelle: HNA

Kommentare