FDPler Nicola Beer und Florian Rentsch sollen Minister werden

Nicola Beer

Wiesbaden. Stühlerücken am Kabinettstisch: Nicola Beer und Florian Rentsch sollen in Hessen neue FDP-Minister werden. Die 42-jährige Beer, derzeit Europa-Staatssekretärin, wird als Kultusministerin Dorothea Henzler ablösen.

Lesen Sie auch:

- Nach Posch- und Henzler-Rücktritt: Bouffier sieht keinen Anlass, CDU-Minister auszutauschen

- Umbau der Landesregierung: Sie soll auf Dorothea Henzler folgen

- Hessens Kultusministerin Henzler tritt zurück

Der 37-jährige Fraktionschef Rentsch soll wie erwartet Wirtschaftsminister Dieter Posch ersetzen. Präsidium und Fraktion der FDP hätten diese Vorschläge befürwortet, sagte Landeschef Jörg-Uwe Hahn am Dienstag in Wiesbaden. Der 55-Jährige bleibt Justizminister im schwarz-gelben Kabinett.

Die FDP will damit eineinhalb Jahre vor der Landtagswahl einen Generationswechsel einläuten. Henzler (63) und Posch (67) waren in den vergangenen Tagen unter dem Druck der Partei zurückgetreten. Die FDP, die bei der Wahl 2009 noch auf 16,2 Prozent der Stimmen kam, muss angesichts der schlechten Umfragewerte derzeit um den Wiedereinzug in den Landtag fürchten.

Der designierte Wirtschaftsminister Rentsch kündigte auf dem Arbeitsmarkt eine Anwerbekampagne in Spanien und Frankreich an. Damit soll in Hessen der Mangel an Fachkräften gelindert werden. Er sehe sich einer „modernen Industriepolitik“ verpflichtet und wolle Zukunftsbranchen wie Bio- und Nanotechnologie oder alternative Energieträger fördern. „Hessen ist der Zukunfts- und Innovationsstandort in Deutschland“, sagte Rentsch, der das Amt von Posch am 1. Juli übernehmen soll.

Beer sagte, sie setze in der Schulpolitik auf einen intensiven Dialog mit den Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Elternvertretungen und Verbänden. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare