Elf Kilo Heroin zwischen tonnenweise Gummibärchen versteckt

Wiesbaden. Elf Kilogramm Heroin haben Rauschgiftfahnder in einem Lastwagen auf einer Autobahn bei Würzburg entdeckt. Das Rauschgift war zwischen 6000 Kilogramm Gummibärchen versteckt, wie das Hessische Landeskriminalamt (LKA) am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Der Lastwagenfahrer und der mutmaßliche Organisator wurden festgenommen. Die beiden 32 und 33 Jahre alten Männer kamen in Untersuchungshaft.

Zum Verkaufswert der Drogen machte das Amt keine Angaben. Die gemeinsame Ermittlungsgruppe des LKA und des Frankfurter Zollfahndungsamts hatte den Transport auf der A3 in der Nacht zum Freitag nach einem Tipp gestoppt. Der Heroinfund ist nach Behördenangaben der zweitgrößte in diesem Jahr. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare