Land zahlt aktiven Feuerwehrleuten künftig bis zu 1000 Euro Prämie

Wiesbaden. Das Land Hessen plant, eine Anerkennungsprämie für langjährige Feuerwehrmänner und -frauen einzuführen. Das hat Innenminister Volker Bouffier in Wiesbaden angekündigt.

Der Entwurf für eine solche Prämie, die für aktive Dienste in den Einsatzabteilungen von 10, 20, 30 und 40 Jahren gezahlt werden soll, gehe nun in die Anhörung an die Verbände und Organisationen, so Bouffier. Wörtlich: „Langjähriges Engagement von Feuerwehrleuten für die Gesellschaft muss gewürdigt werden. Bouffier geht davon aus, dass die Anerkennungsprämie im kommenden Jahr erstmals ausgezahlt werden kann. Nach 10 Jahren werden 100 Euro, nach 20 Jahren 200 Euro, nach 30 Jahren 500 Euro und nach 40 Jahren 1000 Euro gezahlt, verbunden mit einer Dankesurkunde.

Dabei soll nur aktiver Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr gewürdigt werden – die Jugendfeuerwehrzeiten, Zeiten in Werkfeuerwehren und Berufsfeuerwehren werden nicht mitgezählt. Eine rückwirkende Zahlung der Anerkennungsprämie wird es nicht geben. Voraussetzung für den Erhalt der Anerkennungsprämie ist eine aktive Dienstzeit in einer Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr. Dabei gilt, dass beispielsweise Dienstzeiten in verschiedenen Freiwilligen Feuerwehren zu unterschiedlichen Zeiten addiert werden und auch Dienstzeiten in außerhessischen Freiwilligen Feuerwehren berücksichtigt werden. Ebenso muss die Dienstzeit nicht ununterbrochen geleistet worden sein.

„Diese Anerkennungsprämie soll vom Land Hessen bezahlt werden. Damit stellen wir sicher, dass alle Feuerwehrangehörige gleich behandelt werden“, so Bouffier abschließend. Das Land Hessen hat im Jahr 2009 insgesamt fast 10 Millionen Euro zur Förderung von Feuerwehrhäusern und Fahrzeuge investiert. Jährlich fließen außerdem etwa 12 Millionen Euro in die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrleute an die Landesfeuerwehrschule.

Quelle: HNA

Kommentare