Lernen in der Nacht

Lernen in der Nacht: Pilotprojekt der Uni-Bibliothek kommt gut an

+
Studenten arbeiten am 12.08.2013 in der Bibliothek der Universität Darmstadt (Hessen). Das Pilotprojekt der Uni-Bibliothek, rund um die Uhr zu öffnen, kommt gut an. Seit Januar testet die Bibliothek die Öffnungszeiten von 0-24 Uhr - ein Jahr lang. Auslöser war die große Nachfrage. Bald sollen Gespräche mit dem Präsidium der Universität beginnen, ob das Angebot fortgesetzt wird.

Darmstadt. Mitten in der Nacht in die Bibliothek: In Darmstadt ist das möglich. Das Pilotprojekt an der Darmstädter Uni-Bibliothek kommt bei den Studenten gut an. Samstagsabends ist sogar am meisten los.

Lernen in der Nacht: Das Pilotprojekt der Darmstädter Uni-Bibliothek, rund um die Uhr zu öffnen, kommt gut an. "Samstagsabends ist hier am meisten los, man soll es kaum glauben", sagte der stellvertretende Bibliotheks-Direktor Karl-Heinz Kratz-Lucas. "Ende August etwa haben Samstagnacht um zwei Uhr 75 Studenten in der Bibliothek gesessen", sagte Kratz-Lucas. Um vier Uhr morgens seien es noch 39 gewesen.

Seit Januar testet die Bibliothek die großzügigen Öffnungszeiten - ein Jahr lang. Auslöser war die große Nachfrage. Bald sollen Gespräche mit dem Präsidium der Universität beginnen, ob das Angebot fortgesetzt wird. Tagsüber sei die Bibliothek oft übervoll, sagte Kratz-Lucas. "Besonders wenn Prüfungen anstehen, ist hier jeder der 850 Arbeitsplätze besetzt." Zu den Hauptbesuchszeiten zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr müssten manchmal sogar Wartezeiten in Kauf genommen werden. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare