Lokführer: Kein Streikende bei Cantus in Sicht

Frankfurt/Kassel. Kein Streikende bei der privaten Cantus-Bahn in Nordhessen in Sicht: Die Proteste der Lokführer gehen auch am Montag weiter. „Wir haben noch kein Angebot. Solange wird der Streik fortgeführt.“

Hier geht es zu den Notfallplänen und weiteren Informationen

Das sagte Thomas Hupfeld von der Lokführergewerkschaft GDL am Sonntag. Der Vize-Vorsitzende des Bezirks Frankfurt rechnet damit, dass 60 Prozent aller Zugverbindungen ausfallen könnten. Bis zu 20 Lokführer streikten am Tag. Die GDL-Mitglieder waren am Freitag trotz offiziell laufender Tarifgespräche in den Ausstand getreten.

Die Regiobahn Cantus führte einen Notfallplan ein. „Die hatten sich wohl innerlich schon auf einen längeren Streik vorbereitet“, meinte Hupfeld am Wochenende. Die Gewerkschaft will mit ihren seit Monaten andauernden Streiks einheitliche Arbeits- und Gehaltsbedingungen für die etwa 26 000 Lokführer in Deutschland erzwingen. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare