Lokführer-Streik in Nordhessen bis mindestens Freitag

Kassel. Die Lokführer der privaten Cantus-Bahn in Nordhessen werden bis mindestens Freitag ihren Streik fortsetzen. „Dann sehen wir weiter“, sagte Thomas Hupfeld von der Lokführergewerkschaft GDL am Donnerstag.

Es beteiligen sich nach seinen Angaben weiterhin zwischen 15 und 20 Lokführer an dem Ausstand. Betroffen von dem seit vergangenem Freitag dauernden Streik sind das komplette Nord-Ost-Netz mit Verbindungen zwischen Kassel und Göttingen, Göttingen und Fulda, Kassel und Bebra sowie Bebra und Eisenach.

Laut GDL gilt ein Notfahrplan, mit dem Cantus 30 bis 40 Prozent der geplanten Fahrten einhält. Die GDL-Mitglieder fordern einheitliche Arbeits- und Gehaltsbedingungen für die etwa 26 000 Lokführer in Deutschland.

Quelle: HNA

Kommentare