Manager Thomas Prechtl wechselt als Chef zur RKH nach Kassel

+
Neuer Geschäftsführer der RKH: Thomas Prechtl.

Kassel. Der vor fast exakt zwei Jahren bei der Berliner S-Bahn ausgeschiedene Finanzmanager Thomas Prechtl (51) führt nun als Nachfolger von Frederik Ley die Geschäfte der Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH/Sitz Kassel).

Im Juni 2009 bot nicht nur Prechtl, sondern die gesamte Spitze der Berliner S-Bahn an, ihre Ämter zur Verfügung zu stellen. Der S-Bahn-Aufsichtsrat nahm an und installierte ein komplett neues Management. Die Bahn versuchte damals mit der Ablösung der gesamten Führung den großen Befreiungsschlag aus der S-Bahn-Krise, die aber auch heute noch andauert und wahrscheinlich frühestens im kommen Jahr gelöst wird. Nach einem Unfall hatte sich die S-Bahn-Gesellschaft zu kürzeren Wartungsintervallen ihrer Züge vom Typ 481 verpflichtet, das Versprechen aber nicht eingehalten.

Ende Juni 2009 legte daraufhin das Eisenbahnbundesamt knapp 200 von über 600 Zugeinheiten still, was zum teilweisen Zusammenbruch des S-Bahn-Verkehrs in der Bundeshauptstadt führte. „Durch die Unzulänglichkeiten in der Umsetzung der Auflagen des Eisenbahnbundesamts haben wir uns entschlossen, schnell zu handeln“, sagte Ulrich Homburg, DB-Vorstand Personenverkehr damals. Gemeint war der komplette Austausch der S-Bahn-Spitze.

Im Nachgang zu dem Skandal will die Berliner S-Bahn ihren Kunden in einem sogenannten Entschuldigungspaket 140 Millionen Euro zurückzahlen. Die Krise bei der S-Bahn wirkte sich auch negativ auf deren Bilanz aus: Der Verlust im vergangenen Jahr betrug 222,2 Millionen Euro, 92,9 Millionen Euro Verlust waren es 2009. Beide Summen werden von der Muttergesellschaft der Berliner S-Bahn, der DB Regio, ausgeglichen.

Laut Deutscher Bahn war Prechtl von 1997 bis September 2010 für die Bahn tätig - unter anderem bei der Autokraft Kiel. Bis zum 30. Juni 2011 war er Geschäftsführer des privaten Verkehrsunternehmens Vineta Verkehrsgesellschaft in Kiel, seit 1. Juli ist er RKH-Geschäftsführer.

Der bisherige Geschäftsführer Frederik Ley hat in der Frankfurter Zentrale der DB Regio AG, Sparte Bus, die Funktion „Leiter Controlling Bus“ übernommen. Zur RKH-Geschäftsführung in Kassel gehört weiterhin Volker-Hermann Otto. Er ist Geschäftsführer für den Bereich Marketing und Produktion.

Quelle: HNA

Kommentare