Mann an Tankstelle in Brust geschossen - Verdächtiger stellt sich

Gießen. Ein 40 Jahre alter Mann ist in Gießen durch einen Schuss an einer Tankstelle lebensgefährlich verletzt worden. Der mutmaßliche Schütze ist nach ersten Ermittlungen ein 45-Jähriger.

Das berichten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag.

Demnach kam es am Donnerstagabend zwischen den beiden Männern zum Streit. Der Schuss traf den 40-Jährigen in den Oberkörper.

Dennoch habe das Opfer noch mit seinem Auto wegfahren können. Später sei der Verletzte zu Fuß durch die mittelhessische Stadt gelaufen, bis er aufgegriffen und in ein Krankenhaus gebracht worden sei.

Der mutmaßliche Schütze stellte sich und räumte den Vorfall ein. Gegen ihn wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Hintergrund für die Tat sei vermutlich ein familiärer Konflikt. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare