Ministerpräsident Bouffier will „Sicherheits-Euro“ auf Fußball-Tickets

Wiesbaden. Zur Finanzierung der Sicherheitsvorkehrungen bei Fußball-Bundesligaspielen hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier ein höheres Eintrittsgeld angeregt.

„Ich bin für einen Sicherheits-Euro, den wir auf die Fußball-Tickets drauflegen. Wenn ein Zuschauer jetzt 17 Euro bezahlt, dann zahlt er künftig 18 Euro“, sagte der CDU-Politiker dem „Darmstädter Echo“. „Der Besucher finanziert dann ganz bewusst Polizei und private Sicherheitsdienste mit.“ Er hoffe, dass die Vereine diese Idee intensiv diskutierten.

Nach Ansicht Bouffiers muss angesichts der Gewaltausbrüche in den Stadien auch darüber nachgedacht werden, Zäune wieder aufzustellen oder zu erhöhen. Damit könnten Gewalttäter von der großen Masse der friedlichen Fans getrennt werden. Eine solche Lösung sei besser als die von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vorgeschlagene Abschaffung der Stehplätze. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare