Kriminalbeamter klagt gegen das Land Hessen

Mobbing: Polizist will 30 000 Euro

FRANKFURT. Ein Kriminalbeamter wirft der Spitze der Frankfurter Polizei Mobbing vor und verlangt mindestens 30 000 Euro Schmerzensgeld. Die Klage des 53-Jährigen gegen das Land Hessen behandelt heute eine Zivilkammer des Landgerichts Frankfurt.

Gegen den mittlerweile in Offenbach tätigen Polizisten wurde seit 2006 wegen angeblicher Straftaten ermittelt. Nach seiner Ansicht wurde er deshalb bei Kollegen und in den Medien öffentlich demontiert sowie zu Unrecht vom Dienst suspendiert. Die Ermittlungsverfahren gegen den 53-Jährigen wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft im vergangenen Jahr eingestellt, weil es keinen hinreichenden Tatverdacht gab. Trotzdem sei er ins Abseits geschoben worden, sagte der Anwalt des Klägers. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare