Möglicherweise wurde die Räum- und Streupflicht verletzt

Nach tödlichem Bahnunfall ermittelt die Staatsanwaltschaft

Neuhof. Nach dem tödlichen Unfall einer 16-jährigen Schülerin auf dem teils vereisten Bahnsteig im osthessischen Neuhof hat die Staatsanwaltschaft Fulda Ermittlungen aufgenommen.

Die Behörde will herausfinden, ob möglicherweise die Bahn oder ein von ihr beauftragtes Unternehmen die Räum- und Streupflicht auf dem Bahnsteig verletzt habe, erklärte ein Behörden-Sprecher am Freitag. Ermittlungen der Polizei hätten Hinweise auf ein womöglich strafbares Verhalten der Verantwortlichen ergeben.

Das Mädchen war auf dem Bahnsteig ausgerutscht, auf das Gleis gestürzt und von einem Zug überrollt worden. Es gebe keine Hinweise dafür, dass eine Rangelei unter Schülern vor dem Unfall stattgefunden habe. Die Schülerin habe nach ihrem Sturz keine Zeit mehr gehabt, sich vor dem herannahenden Regionalexpress in Sicherheit zu bringen, berichtete die Polizei in Fulda. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion