Nirgends fallen weniger Menschen durch die Fahrprüfung als in Hessen

Kassel/Flensburg. In keinem anderen Bundesland fallen weniger Menschen durch die praktische Fahrprüfung als in Hessen. Nur etwa jeder Fünfte scheitert hierzulande an den Anforderungen des Prüfers.

Der Länderschnitt liegt bei 26 Prozent, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg am Dienstag mitteilte. Ganz vorn liegt Hamburg: 2012 hieß es laut der Statistik nach 39,3 Prozent der Prüfungen in der Hansestadt: „Durchgefallen“.

Im Bundestrend liegt Hessen bei der zurückgehenden Zahl der abgelegten Führerscheinprüfungen. Gut 200.000 Prüfungen wurden 2012 in Hessen abgelegt - das waren 2,85 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Außerdem ging in Hessen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis die Zahl der Prüfungen zurück - wie in allen anderen Bundesländern auch. Ausnahmen sind nur Bayern, das in beiden Bereichen zulegte, und Bremen bei den praktischen Prüfungen. Die stärksten Rückgänge gab es in beiden Fällen in Sachsen-Anhalt. (lhe)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare