Notebook kaufen: Darauf sollten Sie achten

+
Bevor Sie ein Notebook kaufen, lassen Sie sich die einzelnen Funktionen genau erklären.

Vollwertiger Computer für zu Hause oder doch ein handlicher Rechner für unterwegs – jeder stellt beim Umgang mit dem Notebook andere Anforderungen an das Gerät. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Notebook-Kauf achten sollten.

Die Größe des Notebooks

Notebooks werden aktuell mit Display-Größen von sieben Zoll bis 20 Zoll angeboten. Die sogenannten Netbooks bis 13 Zoll sind handlich, leicht und eignen sich vor allem für den mobilen Gebrauch. Bei Standardanwendungen wie Textbearbeitung, E-Mail-Software oder Internetprogramm kommen Sie damit aus. Sobald Sie aber Filme schauen, Ihre Urlaubsbilder bearbeiten oder ein PC-Spiel zocken, ist jedes weitere Zoll von Vorteil. Verwenden Sie Ihr Notebook als Ersatz für einen festen PC zu Hause, entscheiden Sie sich für einen Bildschirm mit mindestens 15 Zoll.

Mattes oder spiegelndes Display

Spiegelnde Displays geben die Farben leuchtend wieder, wodurch der Eindruck eines lebendigeren Bildes entsteht. Nutzen Sie Ihr Notebook vor allem im Freien, kann ein spiegelndes Display aber stören. Die glatte Oberfläche reflektiert das Licht. Dadurch spiegelt sich die Umgebung und Sie erkennen nichts mehr auf dem Bildschirm. Wenn Sie viel unterwegs sind, kaufen Sie deshalb besser ein Notebook mit entspiegelten oder matten Display.

Die Arbeitsleistung des Notebooks

Die Rechenleistung ist ein weiteres wichtiges Kriterium für den Notebook-Kauf. Sie entscheidet darüber, wie schnell der Laptop arbeitet. Der Prozessor ist das Rechenzentrum des Computers. Die Höhe der Taktfrequenz des Prozessors bestimmt die Geschwindigkeit. Entscheiden Sie sich für ein Modell mit zwei Rechenkernen, dann spielt ihr Notebook auch hochaufgelöste Videos und Musik ohne Ruckeln ab.

Doch nicht nur der Prozessor ist entscheidend für die Leistung des Laptops, sondern auch der Arbeitsspeicher und die Grafikkarte. Beim Arbeitsspeicher sind vier Gigabyte Mindeststandard. Das reicht aus, wenn Sie Ihr Notebook nutzen, um Texte zu schreiben oder um im Internet zu surfen. Wollen Sie jedoch Videos schneiden oder Bilder bearbeiten, empfiehlt sich mehr Speicherplatz.

Wenn Sie aufwändige 3D-Spiele spielen möchten, entscheiden Sie sich für eine Notebook mit zusätzlicher Speicherkarte. Integrierte Grafikprozessoren sind dafür zu langsam.

Festplatte oder SSD-Speicher

Ein SSD-Speicher besitzt im Unterschied zur klassischen Festplatte keine mechanischen Bauteile. Er ist daher sehr robust und leise, außerdem leicht und energiesparend. Zudem bieten die Speicher einen schnellen Datenzugriff. SSD-Speicher sind im Vergleich zur normalen Festplatte aber recht teuer. Ein 128-Gigabyte-SSD-Speicher kostet etwa 130 Euro. Klassische Festplatten bieten für den gleichen Preis mindestens den zehnfachen Platz.

Der Akku

Wichtiges Auswahlkriterium ist auch die Laufzeit des Akkus. Wenn der Energiespeicher sich zu schnell entlädt, brauchen Sie stets eine Steckdose in der Nähe. Zwei Stunden sollte der Akku mindestens durchhalten.

Tastatur und Touchpad des Notebooks

Prüfen Sie vor dem Kauf, ob Sie mit dem Wunschgerät richtig arbeiten können. Trotz ähnlicher Abmessungen sind Notebook-Tastaturen von Modell zu Modell unterschiedlich. Testen Sie die Tastatur und probieren Sie, ob Tastendruck und -breite für Sie passend sind. Größere Notebooks verfügen teilweise über einen separaten Ziffernblock, der die Eingabe von Zahlen vereinfacht. Eine beleuchtete Tastatur hilft, bei Dunkelheit die Tasten zu treffen. Nutzen Sie Ihr künftiges Notebook ohne separate USB-Maus, ist ein großes und präzises Touchpad Pflicht.

Quelle: HNA

Kommentare