Osthessen: Schlaflose Kuh legt Zugverkehr lahm

Fulda/Kassel. Eine schlaflose Kuh hat in der Nacht zum Donnerstag in Osthessen Verspätungen bei der Bahn verursacht. Das Tier hatte sich zu einem Nachtspaziergang aufgemacht und sich dazu ausgerechnet die Bahnstrecke von Fulda nach Bebra ausgesucht.

Das teilte die Bundespolizei in Kassel mit. Ein Lokführer sah die Kuh und alarmierte die Beamten. Diese trieben das Tier zwar von den Gleisen - dennoch verspäteten sich insgesamt zehn Züge. Gegen den Halter der Kuh, ein Landwirt aus Fulda, wurde ein Verfahren eingeleitet. (dpa/lhe)

Quelle: HNA

Kommentare