Ermittler: Mutmaßlicher Mörder erschoss 17-Jährigen aus Habgier

Fulda. Die tödlichen Schüsse auf einen 17-Jährigen bei einem vorgetäuschten Autoverkauf in Fulda sind weitgehend aufgeklärt. Der am Montagabend festgenommene mutmaßliche Täter habe den jungen Mann aus München am Freitagabend mit sechs Schüssen aus kurzer Distanz aus Habgier umgebracht.

as teilten Staatsanwaltschaft Fulda und Polizei am Dienstagnachmittag mit. Es wurde Haftbefehl wegen Mordes und versuchten Raubes beantragt. Bilder einer Überwachungskamera und eine Beschreibung von Täter und Fluchtwagen hätten die Festnahme des 38-Jährigen aus dem mittelhessischen Grünberg ermöglicht.

Lesen Sie auch:

Mordfall an 17-Jährigem in Fulda: Polizei nimmt Verdächtige fest

Augenzeugin berichtet über Festnahme in Verna

Tödliche Schüsse bei Autokauf: Ermittler rätseln noch - 17-Jähriger bei Autokauf in Fulda erschossen

Auch seine Freundin (30) wurde in Frielendorf-Verna im Schwalm-Eder-Kreis von einem Einsatzkommando ergriffen. Die Polizei ermittelt wegen Beihilfe. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare