Polizei schnappt Raser nach filmreifer Verfolgungsjagd

Biedenkopf. Ein Motorradfahrer hat sich am Donnerstag eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der polizeibekannte 30-Jährige war auf der Bundesstraße 62 bei Biedenkopf (Landkreis Marburg-Biedenkopf) mit viel zu hoher Geschwindigkeit erwischt worden.

Weil er die Halteaufforderung der Beamten missachtete, blockierten Kollegen die Straße weiter entfernt. Der Biker durchbrach auch diese Absperrung, rammte einen Polizisten, stürzte und flüchtete zu Fuß weiter.

Ein weiterer Beamter nahm die Verfolgung auf und gab einen Warnschuss ab, als der Mann einen Fluss durchquerte und in einem Rapsfeld verschwand. Die Ordnungshüter umstellten das Feld und schnappte den Flüchtenden mit Hilfe eines Polizeihundes. Ein anrückender Hubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Bei seiner Festnahme hatte der 30-Jährige keinen Führerschein, zudem war weder sein Motorrad zugelassen noch das holländische Kennzeichen echt.

Nach Polizeiangaben stand der Raser vermutlich zudem unter Drogen. Er muss sich nun wohl unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare