Roboter tötet Arbeiter im VW-Werk Baunatal

+
Tödlicher Unfall im VW-Werk: Ein Roboter hat am Montag einen Mann so schwer verletzt, dass er später im Klinikum Kassel starb. Dieses Foto stammt aus unserem Archiv, es ist kein aktuelles Bild des Roboters, an dem der Unfall passiert ist.

Baunatal. Beim Einrichten einer Roboter-Anlage im Baunataler VW-Werk ist am Montag ein 22-Jähriger Mitarbeiter ums Leben gekommen.

Nach ersten Informationen unserer Zeitung wurde der Mann von einem Roboter so schwer verletzt, dass er später im Klinikum Kassel starb. In die Ermittlungen sind die Staatsanwaltschaft Kassel sowie das Regierungspräsidium eingeschaltet.

Aktualisiert um 11.29 Uhr

Nach Angaben von VW-Sprecher Heiko Hillwig waren zwei Mitarbeiter einer Fremdfirma in der Halle 6 für die Elektromotorenfertigung mit dem Einrichten eines Roboters beschäftigt. Der 22-Jährige habe sich im Innenbereich in der Nähe des Roboters befunden, der andere im Außenbereich der Anlage. Beim Anfahren des Roboters sei der junge Mann von dem Roboter erfasst und gegen eine Metallplatte gedrückt worden. Trotz Reanimation am Unfallort und sofortigem Transport ins Klinikum Kassel sei der 22-Jährige dann in der Notaufnahme seinen schweren Verletzungen erlegen, so Hillwig.

Die Roboter-Anlage sei noch im Besitz der Fremdfirma gewesen, so der VW-Sprecher. Noch sei die Technik nicht an VW übergeben gewesen. Wer genau für das Anfahren der Anlage verantwortlich war, werde derzeit von den Behörden untersucht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion