Säugling in Gießen in Pappkarton ausgesetzt

Gießen. In Gießen ist ein neugeborener Junge ausgesetzt worden. Der Säugling wurde am Dienstag im Hausflur eines Gebäudes gefunden, in dem soziale Einrichtungen untergebracht sind, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch gemeinsam berichteten.

Das Kind sei wohlauf und befinde sich vorerst in der Obhut eines Krankenhauses. Eine Angestellte hatte am Dienstagmorgen im Flur im Erdgeschoss einen blauen Pappkarton bemerkt, in dem sich etwas bewegte. Als sie nachschaute, entdeckte sie das nackte Baby. Es war in ein Badetuch gewickelt und mit einer Strickjacke zugedeckt. Das Kind kam leicht unterkühlt in eine Klinik. (dpa)

Quelle: HNA

Kommentare