Gemeinde Lohfelden sperrt Vollmarshäuser Straße zwischen Crumbach und Vollmarshausen - B 496 bei Hann. Münden gesperrt -  Probleme bei Bad Hersfeld

Schneeverwehungen: Viele Straßen gesperrt, Autos blieben stecken - Eine Übersicht

Auf den Straßen in der Region herrscht Chaos. Wegen starker Schneeverwehungen sind viele Straßen gesperrt. Einige Schulen bleiben am Mittwoch geschlossen.

Rund um Kassel

Der Polizei bekannt geworden sind bisher im Norden Kassels, die Bundesstraße 3 bei Fuldatal und die Landesstraße (L) 3229 bei Grebenstein, im Nordwesten bei Ahnatal die L 3217 und die L 3390 bei Zierenberg.

Darüber hinaus im Westen die L 3312 bei Breuna und im Süden die Kreisstraße (K) 2 bei Edermünde. In einigen Fällen sind Autofahrer in den Schneewehen stecken geblieben, so zum Beispiel auf der Landesstraße 3217 zwischen Kassel und Ahnatal. Dort kam eine Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug nicht mehr voran und konnte auch nicht mehr umkehren, sodass auf eigenen Wunsch ein privater Pannenservice informiert wurde.

 Die Bundes-, Landes- und Kreisstraßen werden zunehmend weniger passierbar und müssen zum Teil gesperrt werden. (alb)

Baunatal

Schneeverwehungen beeinträchtigen auch den Verkehr auf Straßen bei Baunatal. Gesperrt ist nach Angaben der Polizei die Kreisstraße 22. Laut Bauhofleiter Karl Stock hilft die Stadt sogar auf den überörtlichen Straßen mit Räumfahrzeugen aus.

Zum einen ist die Straße zwischen Guntershausen und Edermünde-Holzhausen teilweise nicht passierbar. „Da ist auch ein Rettungswagen stecken geblieben“, sagt Stock. Ebenfalls Probleme mit sich auftürmenden Schneemassen gibt es auf der neuen Umgehungsstraße Großenritte. Dorthin habe der Bauhof ebenfalls ein zusätzliches Fahrzeug entsandt.

Und wie sieht es beim Autobauer Volkswagen vor der Haustür aus? Die sehr frei liegende Wolfsburger Straße beim Original-Teile-Center von VW sei gut geräumt, betont der Bauhofleiter. Dafür habe man extra einen Schneepflug abgestellt. Auch VW-Sprecher Rudi Stassek spicht von keinen Problemen durch Schnee bei OTC und Werk. Die Baunataler Diakonie Kassel (ehemals Baunataler Werkstätten) reagierte heute frühzeitig auf die nahende Schneefront. Man habe die behinderten Beschäftigten aus dem Schwalm-Eder-Kreis bereits gegen 14 Uhr nach Hause gefahren, sagte Harald Thiel, Kaufmännischer Vorstand der Diakonie. Betroffen gewesen seien etwa 50 Mitarbeiter des Baunataler Betriebes. (sok)

Söhre/Kaufungen

Die Vollmarshäuser Straße zwischen den Lohfeldener Ortsteilen Crumbach und Vollmarshausen ist am Dienstagnachmittag wegen starker Schneeverwehungen für den Straßenverkehr gesperrt worden. Mehrere Anwohner hatten bei der Gemeindeverwaltung angerufen, auch die KVG meldete, dass die Busse kaum noch durchkämen. Daraufhin sperrte die Gemeinde Lohfelden die Straße. Bis Mittag hatten Mitarbeiter des Bauhofs und der Straßenmeisterei versucht, die Straße offen zu halten.

Der Verkehr wird aus Crumbach über Lange Straße und Berliner Straße sowie in Gegenrichtung aus Vollmarshausen über Kasseler Straße und Berliner Straße umgeleitet. (hog)

Hofgeismar/Beverungen

Im Kreisteil Hofgeismar waren mehrere Straßen wegen Schneeverwehungen kaum oder nicht mehr passierbar. In Beverungen bleiben aus Sicherheitsgründen am Mittwoch alle Schulen geschlossen. Sie werden auch von hessischen Schülern besucht.

Nachmittags wurde die Straße zwischen Carlsdorf und Udenhausen gesperrt, weil der heftige Wind soviel Schnee auf die Fahrbahn geweht hatte, dass Fahrzeuge nicht mehr durchkamen. Auch zwischen Grebenstein und Udenhausen, bei Friedrichsdorf sowie zwischen Schöneberg und Hümme kam es zu Problemen. Aufgrund der Schneeglätte rammte ein Autofahrer bei Schöneberg ein Verkehrszeichen und zwischen Fürstenwald und Ehrsten verunglückte ein mit drei Personen besetztes Auto. Die Insassen blieben unverletzt.

Gegen 17 Uhr verunglückte ein Fahrzeug zwischen Langenthal und Helmarshausen. Dabei wurde nach ersten Polizeiangaben eine Person verletzt. Die Straßenmeistereiensind mit ihren Fahrzeugen im Dauereinsatz, um die Straßen freizuräumen.

Die Stadt Beverungen hält heute alle Schulen geschlossen. Das gilt auch für die Realschule und das Gymnasium, die auch von Schülern aus den hessischen Nachbargemeinden besucht werden. Man habe sich dazu entschlossen, weil es inzwischen für die Schülerbusse zu gefährlich sei, auf den winterlichen Straßen zu verkehren, teilte die Stadt mit. (tty/geh)

Hann. Münden

Probleme auf der B 496: Schnee und Wind machen dem Verkehr auf der Lutterberger Höhe zu schaffen. Nach ersten Angaben sind mehrere Fahrzeuge von der Straße gerutscht, mindestens ein Lkw steht quer. Die Polizei hat die Straße gesperrt. Weder von Hann. Münden aus in Richtung Lutterberg noch umgekehrt ist derzeit ein Durchkommen. (tns)

Rotenburg/ Bad Hersfeld

Schule fällt aus – Straßen gesperrt: Wegen Schneeverwehungen sind im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ab sofort folgende Landes- und Kreisstraßen gesperrt:

 - K 6 zwischen Glaam und Unterbreizbach

- K 18 zwischen Erdmannrode und Landershausen

 - K 29 zwischen Beiershausen und Kerspenhausen

- K 34 zwischen Willingshain und Radboldshausen

- L 3159 zwischen Reckerode und Bad Hersfeld (Lange Heide).

Aufgrund starker Schneeverwehungen müssen diese Straßen von der Straßenmeisterei in Bad Hersfeld gesperrt werden. Es wurde eine Schneefräse angefordert, da der Schnee auf den Straßen nicht mehr mit den vorhandenen Lastwagen geschoben bzw. geräumt werden kann. Die Straßen werden vollständig für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Lkw-und Autofahrer werden dringend gebeten, diese Straßen ab sofort nicht mehr zu befahren!

Durch starke Windböen kann es in Waldgebieten auch zu Gefahren durch herabfallende Äste kommen. Die Straßenmeisterei ist zurzeit mit dem Aufbau der entsprechenden Verkehrszeichen beschäftigt. Es wird damit gerechnet, dass die Sperrungen erst im Verlauf des morgigen Tages aufgehoben werden können.

 Außerdem fällt morgen an folgenden Schulen der Unterricht aus: Gesamt- und Grundschule Schenklengsfeld, Grundschule Haunetal, Grundschule Ransbach und Grundschule Mansbach. (rey)

Wolfhagen

Schneeverwehungen - Straße bei Gut Bodenhausen gesperrt: Die ersten Autofahrer im Wolfhager Land haben angesichts des einsetzenden Schneefalls Probleme. "Einige Autos sind in Schneeverwehungen hängen geblieben", heißt es bei der Polizeistation Wolfhagen. Die Landesstraße 3390 sei mittlerweile zwischen Dörnberg und Gut Bodenhausen wegen der Witterungsverhältnisse voll gesperrt. Unfälle mit Verletzten wurden bislang nicht gemeldet. (awe)

Frankenberg

Der starke Schneefall hat am Dienstagnachmittag zu zahlreichen Unfällen im Frankenberger Land geführt. "Es kracht am laufenden Band", so ein Polizeisprecher. Die Streifen seien ununterbrochen im Einsatz. Die Polizei appelliert noch einmal eindringlich an alle Autofahrer, sich den Witterungsverhältnissen anzupassen und vorsichtig zu fahren. "Wer kann, sollte sein Fahrzeug sowieso in der Garage lassen", so der Sprecher.

Die Sackpfeife zwischen Biedenkopf und Eifa ist wegen Schneeglätte für Lkw auch in den nächsten Stunden gesperrt . Die Meteorologen rechnen auch am Mittwoch mit weiteren Schneefällen in der Region. Die Temperaturen sollen sich um den Gefrierpunkt bewegen. (rpp)

Korbach/Bad Wildungen

"Wir kommen nicht mehr in die Lage, noch einzelne gesperrte Straßen durchzugeben", teilte ein Sprecher der Bad Wildunger Polizei gegenüber der HNA mit. Die K37 von Bad Wildungen nach Wenzigerode sei beispielsweise komplett gesperrt. Selbst der Winterdienst habe dort keine Möglichkeit mehr, für Ordnung zu sorgen, da Autos den Weg versperren.

Auch die Straße von Frankenau durch das Wesetal sei komplett dicht. Der Winterdienst fahre derzeit die Strecken ab und sperre diese auch ab, falls ein Durchkommen unmöglich ist. Selbst die Schilder seien mittlerweile schon ausgegangen. Die Polizei in Bad Arolsen und Korbach meldet keine gesperrten Straßen. Allerdings gebe es überall schneebedingte Behinderungen und zahlreiche kleinere Unfälle. Die Polizei appelliert an alle Autofahrer, vorsichtig zu fahren.

Schwalm-Eder

Der Bad Zwestener Ortsteil Wenzigerode war auch betroffen. Die Straße von Bad Wildungen wurde komplett gesperrt.

Zwischen Maden und Niedervorschütz lief ebenfalls nichts mehr. Beide Verbindungsstraße zur B 254 wurden von der Straßenmeisterei wegen des hohen Schneeaufkommens gesperrt.

Weitere Straßensperrungen wegen des Schnees:

Großenenglis- Udenborn,

Großenenglis - Gombeth,

Lützelwig - Sondheim,

Neuenhain - Todenhausen,

Welferode - Homberg,

Ebersdorf - Spießkappel,

Mörshausen - Welferode,

Caßdorf - Roppershain,

 Zimmersrode-Nassenerfurth,

Lendorf-Mühlhausen

Ganz dramatisch ist es zwischen Mühlhausen und Lendorf. Mindestens zehn zehn Autos stecken fest. Die Polizei hat das technische Hilfswerk verständigt.

Northeim

Schneefälle und starker Wind haben im Laufe des Nachmittags für viele hohe Schneeverwehungen gesorgt und damit zu zahlreichen Straßensperrungen geführt. Die Polizei in Northeim spricht von einem Chaos: Gesperrt sind unter anderem die Strecken Moringen-Großenrode, Ellierode-Hettensen, Greene-Naensen sowie weitere Straßen in den Bereichen Einbeck und Bad Gandersheim.

Während es im Bereich der Stadt Northeim zunächst ruhig blieb, mussten sich die Autofahrer in etwas höheren Gefilden auf schlechte Straßenverhältnisse einstellen. Für eine weitere Straßensperrung sorgte ein osteuropäischer Lkw-Fahrer am Ortsausgang Moringen in Richtung Lutterbeck: Er hatte laut Polizei versucht, auf der Fahrbahn zu wenden und sich dabei festgefahren. Dort geht derzeit nichts mehr. Die Polizei ist im Einsatz. (kat)

Quelle: HNA

Kommentare