Angeblich fehlen 170 000 Ausbildungsplätze - Landesschulsprecher wirft Medien Augenwischerei vor

Schülerrat: Lehrstellenstatistik geschönt

Kassel. Der hessische Landesschülerrat (LSR) hat Berichte über die verbesserte Lage auf dem Lehrstellenmarkt als irreführend kritisiert. Die tatsächliche Zahl der noch zu schaffenden Ausbildungsplätze werde verschwiegen, erklärte der Vorsitzende des Landesschülerrat, Tim Huß, gestern in Wiesbaden.

„Irreführende Berichterstattung verbessert nicht die Situation für 1,5 Millionen Jugendliche ohne Ausbildungsplatz“, sagt Huß (Foto). 15 000 neue Stellen stünden einem Bedarf von 170 000 Stellen gegenüber. Huß: „Wir brauchen mehr als das Zehnfache, um den Bedarf an Ausbildungsplätzen zu decken.“

Auch bleibe im Dunkeln, dass laut Statistik der Bundesanstalt für Arbeit Ende Juli 405 639 betrieblichen Ausbildungsplätzen derzeit 511 228 Bewerber gegenüberstünden. Angesichts dieser Zahlen von einem „robusten Zustand“ zu sprechen, sei Augenwischerei. Denn die Zahl der erforderlichen Ausbildungsstellen müsse laut Bundesverfassungsgericht die Zahl der Bewerber um 12,5 Prozent übersteigen, um ein sogenanntes auswahlfähiges Angebot zu gewährleisten. (jum)

Quelle: HNA

Kommentare