Schüsse auf Schulhof: 14-Jähriger stellt sich

Wiesbaden. Ein 14 Jahre alter Junge hat gestanden, aus Spaß mit einem Luftgewehr auf Grundschüler in Wiesbaden geschossen zu haben. Das Geständnis kam nicht ganz freiweillig.

Der Vater habe den 14-Jährigen zur Polizei gebracht, berichtete der Radiosender Hitradio FFH. Am Donnerstag waren insgesamt sechs Kinder und eine Lehrerin an der Schule beschossen und leicht verletzt worden.

Sie hatten mit der Lehrerin auf dem Hof der Joseph-von-Eichendorff-Schule gespielt, als sie von den kleinen Projektilen an den Beinen getroffen wurden. Die Kinder und die Pädagogin hätten aber nur Blessuren erlitten. (lhe)

Quelle: HNA

Kommentare